Eine Digitalisierung an ihrem Nutzen ausrichten

Weitblick

Die digitale Transformation, auch als digitaler Wandel bezeichnet, ist ein fortlaufender Prozess, bei dem jeweils neuere Technologien für die Übermittlung von Informationen eingesetzt werden. Für die Übermittlung von Informationen werden heute technische Systeme eingesetzt, die sich auf eine digitale Technologie abstützen. Die Umstellung oder die Anpassung der Informationswege auf neue digitale Technologien wird als Digitalisierung bezeichnet. Ziel ist es, die Menschen, die die Informationen benötigen oder weiter verarbeiten, am Nutzen durch die Umstellung oder durch die Anpassung der Informationswege profitieren zu lassen. Der Nutzen kann eine Arbeitserleichterung für die betreffenden Menschen sein, oder der Nutzen kann für die betreffenden Unternehmen sein, dass die Informationen schneller, kostengünstiger und sicherer zu den gewünschten Partnern übermittelt werden. Oft steht bei Unternehmen dabei auch im Vordergrund, durch den Einsatz von neuen Technologien, insbesondere durch den Einsatz von fortschrittlichen Informations- und Kommunikations-Technologien (ITK / ICT) einem Wettbewerbsvorteil herzustellen.

Um diese Ziele zu erreichen gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Technologien, Methoden und Werkzeuge, so dass dabei oft der Blick auf das Wesentlich verloren geht. Deshalb ist es sinnvoll, sich vor dem Einsatz einer neuen Technologie zur Digitalisierung zunächst den Nutzen dieser neuen Technologie pragmatisch transparent zu machen. Diese Transparenz wird in den verschiedenen Beiträgen auf dieser Seite hergestellt. Dabei werden einfache Best Practice Methoden zur Planung und Umsetzung vorgestellt, die sich in der Praxis bewährt haben, um optimierte Geschäftsprozesse und smartes Gesundheitsmanagement zu erreichen. Insbesondere werden pragmatische Herangehensweisen vorgestellt, mit denen sich Kriterien für die individuellen Entscheidungsfindungen für eine nützliche und profitable Digitalisierung herleiten lassen. Mit diesen Herangehensweisen lässt sich jede geplante Digitalisierung an ihrem Nutzen ausrichten und damit optimale Voraussetzungen für die digitale Transformation mit der betreffenden Digitalisierung schaffen.


Obwohl die Begriffe "digitale Transformation" und "Digitalisierung" noch nicht so lange populär ist, durchlaufen wir den damit verbundenen Prozess der technologischen Wandlung schon recht lange. So waren beispielsweise die Erfindungen des analogen Telefons für die elektrische Übermittlung von Sprache und des Telegrafie-Geräts zur elektrischen Übermittlung von Texten wesentliche Technologien, mit denen sich der Wandel in der Übermittlung von Informationen bisher vollzogen hat. 

Die Technologien wurden dabei ständig weiterentwickelt und mit neueren Erfindungen ergänzt und optimiert. So sind die Weiterentwicklungen des Telefons und des Telegrafie-Geräts auch heute noch die Basis für die Übermittlung von Informationen. Obwohl sich die Ausprägungen dieser Technologien erheblich verändert haben, blieben die Grundeigenschaften dieser Technologien jedoch unverändert. Ebenso  bleibt der erzielbare Nutzen dieser Technologien grundsätzlich unverändert. So wird z.B. die Sprache oder der Text immer noch nahezu ohne Zeitverlust über grosse Strecken übermittelt. Diese Grundeigenschaften werden auch künftig so erhalten bleiben. Damit eignen sie sich als nützliche Kriterien, um den Nutzen einer spezifischen ITK Lösung pragmatisch zu bewerten, abzuschätzen und am Nutzen auszurichten. 

Eine spezifische ITK Lösung wird bei diesem Vorgehen zur Bewertung abstrahierend auf ihre Grundeigenschaften zurückgeführt. Im Beitrag Nutzen einer Digitalisierung abschätzen stellen wir ein einfaches Werkzeug vor, mit dem der Nutzen von ITK Lösungen pragmatisch bewertet werden kann.

Mit diesem einfachen Werkzeug kann auch die erfolgskritische Basis für die Umsetzung einer digitale Transformation geschaffen werden, um insbesondere die betreffende Digitalisierung am Nutzen für alle beteiligen Partner auszurichten. Die Vorgehensweise dazu wird im Beitrag Erfolgreiche Digitalisierung mit Win-Win-Strategien behandelt.

Darüber hinaus eignet sich dieses einfache Werkzeug auch hervorragend zu Planung einer anstehenden Digitalisierung. Dabei können bereits bei der Grob-Planung die Alternativen für die Win-Win-Strategien ermittelt werden, die sich am aussichtsreichsten umsetzen lassen. Das Vorgehen dazu orientiert sich wieder am Ausrichten der Digitalisierung am Nutzen für alle beteiligten Partner und erreicht damit auch eine breite Unterstützung, um die notwendigen Veränderungen bei digitalen Transformation erfolgreich umsetzen zu können.  

Dieses einfache Werkzeug kann auch für die Planung und Umsetzung von pragmatischen und nutzbringenden e-health Lösungen insbesondere in den Bereichen "integrierte Versorgung", "Langzeitpflege" und „Empowered Health“ eingesetzt werden.